Bedienstetenvertretung der HGIV
Betriebsrat, Personalvertretung, Gewerkschaft
 

 

Wir halten euch am Laufenden......


Zurück zur Übersicht

20.09.2019

KV-NEU

Nach intensiver arbeitsreicher Mitarbeit der Gewerkschaft und Betriebsräte in den vergangenen Jahren, sehen wir ALLE der Zukunft und dem 1. November, positiv entgegen.
Insgesamt mussten ca. 8.800 Arbeitsplätze betrachtet werden. Jeder Arbeitsplatz musste individuell bewertet werden. Es erfolgte eine Zuteilung in eine Jobfamilie und auf eine Modellstelle. Mögliche Modellstellenkarrieren wurden festgelegt. Lösungen für diverse Zulagen waren ebenfalls Verhandlungsgegenstand.
Jobfamilien: z.B. Führung, kfm/admin Funktion, IT
Modellfunktionen: z.B. Facharbeiter ist ein Arbeitnehmer der im Bereich Technik unter erhöhter körperlicher Belastung….. innerhalb eines Fachgebietes……. die einen Abschluss einer handwerklichen Berufslehre…… erfordert.
Modellkarrieren sind: mögliche Berufslaufbahnen die durch Betriebsvereinbarungen festgelegt werden. Es besteht jedoch kein Rechtsanspruch.
Die Modellstelle ist die Zieleinstufung. Ist die Funktionsanforderung in einem Job noch nicht gänzlich gegeben, so kann maximal bis zu zwei Gehaltsgruppen darunter eingestuft werden, bis die Modelstellenanforderung erfüllt wird (längstens zwei Jahre bei zwei Gehaltsgruppen, wobei nach einem Jahr bereits ein Wechsel in die höhere Gehaltsgruppe stattfinden muss).
Schlussendlich mussten die Mehrkosten des „KVneu“ berechnet werden und auch die Finanzierbarkeit durch den Eigentümer abgesichert werden.
Auch wenn nun dieser Teil gelungen ist, wird uns dieses Bewertungsritual auch in Zukunft begleiten – für jede Tätigkeitsänderung und bei jeder Postenschaffung.
In der BO.A des Kollektivvertrages wird neu ein Schema III Außendienstband eingehängt.
Für die Kolleginnen und Kollegen Wiener Linien gelten ab 1.11.2019:
Schema I  Allgemein
Grundlage für die Überleitung ist das derzeitiges Grundgehalt, ein fiktives Zulagenpaket inklusive des Leistungstopfes (je Mitarbeiter € 57,72) sowie eines Überleitungsgewinns von mindestens € 50,--brutto.
Schema 3  Außendienstband für Bahninfrastruktur (manuelle Mitarbeiter) und Verkehr
Die Einreihung in die neue Gehaltsgruppe und Gehaltsstufe der einzelnen MitarbeiterInnen ergibt sich auf Grund einer Überleitungstabelle
Zulagen NEU:
• Schichtzulage 18.00 bis 6.00Uhr und Samstag, Sonntag („familienfeindliche“ Zulage)
• Geldverkehrszulage
• Differenzzulage für Fahrbedienstete die am 31.10.2019 in einem aufrechten Dienstverhältnis zu den WL stehen für die Dauer ihrer Tätigkeit im Fahrdienst.
• Aufrechterhaltung der Überzahlung für Bedienstete der HW Simmering mit Schichtdienst die am 31.10.2019 in einem aufrechten Dienstverhältnis zu den WL stehen.
• Mehrfachverwendung
• Außendienstzulage im Fahrdienst
• Außendienstzulage nicht im Fahrdienst
Die Einstiegsgehälter sind nun höher, dafür flacht die Einkommenskurve später ab. Künftig findet jedes Jahr ein Sprung in eine neue Gehaltsstufe statt, nicht mehr wie bisher nur alle vier Jahre (nicht in jeder Gehaltsstufe ändert sich das Gehalt).
Mit diesen Zeilen haben wir nun versucht einen kurzen knackigen Einblick in den KV Neu zu geben und ersuchen euch um Verständnis, dass dies mit einfachen Worten und alles hineingepackt kaum möglich ist. Da wir sehr viele verschiedene Arbeitsplätze bei den Wiener Linien haben möchte selbstverständlich jede/r bereits Wissen, wo er zukünftig eingereiht sein wird. Für das haben wir auch sehr großes Verständnis, nur möchten wir auch nicht mit einem Text der Erklärung noch mehr Fragezeichen in euch auslösen.
Gerne beantworten wir aber auch eure Fragen per E-Mail: bv@wienerlinien.at
Ein großes DANKE seitens der HGIV an Richard Suchl und Bernhard Stoik, den KV-Referenten der Younion für das Verhandlungsergebnis.



Zurück zur Übersicht


 


 
E-Mail
Anruf